Rezepte: Salziges

Superfood Brot – hefefrei, glutenfrei und vegan!

Das absolute Superbrot – das Superfoodbrot!

Ich liebe Brot. In Österreich zu leben und kein Brot zu essen ist eigentlich fast unmöglich. Hier wimmelt es nur so von köstlichen Mehlspeisen und den verschiedensten Brotarten. Weißbrot, frischer Zopf, ein dunkles Brot mit einer knusprigen Kruste … unglaublich! Ich ernähre mich zwar nicht 100% glutenfrei, aber meine Ärzte raten mir aufgrund einer Krankheit den Konsum von Mehl so gut wie möglich bzw. am besten komplett einzuschränken. Wenn das doch nur nicht so schwer wäre! Ich habe in der Früh nicht immer Zeit mir ein Müsli zu machen und außerdem esse ich zum Frühstück einfach am Liebsten frisches, knuspriges Brot.

Was ist also mit glutenfreiem Brot?

In den letzten Jahren habe ich daher schon viele verschiedene glutenfreie Brotsorten ausprobiert, wie etwa fertig gebackene von Schär, selbst gebackene mit glutenfreiem Mehl oder sogar frisches Biobrot vom Bauern, alles vergeblich. Das perfekte glutenfreie Brot gab es offenbar nicht. Keine der vielen verschiedenen Sorten konnte mich je überzeugen (außer vielleicht das Amaranthbrot von Denns, aber das ist mir ehrlicherweise für die Regelmäßigkeit leider doch etwas zu teuer).

Ein neues Rezept

Vor einigen Wochen oder Tagen, ich erinnere mich nicht mehr genau daran, hat die liebe Justine ein Bild gepostet von einem selbstgebackenen Brot, glutenfrei und angeblich köstlich. Ab dem Zeitpunkt war meine Neugierde geweckt und ich habe mich im Internet auf die Suche nach den verschiedensten Rezepten gemacht. Es soll leicht zu backen sein, nicht zu teuer in der Anschaffung und das wichtigste natürlich, es soll absolut köstlich schmecken! Und was soll ich sagen, ich habe ein Brot gefunden!

Inspiriert von verschiedensten Rezepten und dem Zusammenmischen der Dinge, die ich in meiner Küche gefunden habe, ist dieses Brot herausgekommen. Das Ergebnis ist wirklich unglaublich! Es schmeckt wahrhaft köstlich und das tolle an dem Rezept ist, dass es voll von Superfoods ist: Chia Samen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne … und kein Mehl! Ja, ihr habt richtig gelesen in diesem Brot steckt kein Mehl drin. Auch kein glutenfreies! Das Brot braucht nur ein paar wenige Zutaten, wird am Besten mit der Hand schön geknetet und ist dann auch schon ruckzuck fertig. Ich bin mir sicher, dass es euch genauso gut schmecken wird wie mir und dass ihr damit auch eure Freunde und Familie begeistern könnt! Ein absolutes Hammerrezept und auch für die Low-Carb-Liebhaber unter euch ist dieses Brot absolut empfehlenswert! Nicht nur ein richtiges Superfoodbrot, sondern auch ein Supergenuss!

 

Gutes Gelingen,

Johanna

 

Glutenfreies Brot, Superfoodbrot

Print Recipe
Cooking Time: ca 3 Stunden

Ingredients

  • 140 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 35 Gramm Johannesbrotkernmehl oder Flohsamenschalenpulver
  • 30 Gramm Leinsamen geschrotet
  • 60 Gramm Mandeln oder andere Nüsse eurer Wahl (grob gehackt)
  • 150 Gramm glutenfreie, feinblättrige Haferflocken
  • 2 TL Chia Samen
  • 2 TL Sesamkörner
  • 4 TL Kokosöl (flüssig)
  • Salz und Kräuter nach Belieben
  • 350 Milliliter Wasser

Instructions

1

Für das Superfoodbrot alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen. In eine Silikon- oder mit Backpapier ausgelegte Form drücken und mindestens (!!) zwei Stunden im Kühlschrank setzen lassen.

2

Nach der Kühlzeit den fest gewordenen Teig auf ein Backpapier stülpen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

3

BAckofen auf Ober- und Unterhitze schalten und das Brot ca. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Nach den 20 Minuten das Brot wenden und weitere 40 Minuten knusprig backen lassen.

4

Herausnehmen, unbedingt abkühlen lassen und genießen!

Notes

Das Brot hält etwa 3 bis 4 Tage.

 

 

 

 

 

 

Superfoodbrot

 

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Marie
    Februar 27, 2018 at 9:50 am

    Mhhhmmm lecker! Das klingt so ähnlich, wie dieses Life Changing Brot, wo es ein paar Rezepte gibt…aber dein Rezept ist ein bisschen einfacher, weil man dafür kein Flohsamenschalenpulver braucht!

    • Reply
      Johanna
      März 3, 2018 at 5:07 pm

      Ja voll! Ich hatte das nämlich auch nicht zu Hause, deswegen ein bisschen andere Zutaten 🙂

  • Reply
    Heide
    Februar 27, 2018 at 9:51 am

    Oh, wie lecker! Ich suche schon so lange nach einfachen und guten Rezepten ohne Gluten! Bin gespannt, wie es schmeckt…werde es gleich ausprobieren!

    • Reply
      Johanna
      März 3, 2018 at 5:06 pm

      Gutes Gelingen! 🙂

    Leave a Reply