Rezepte: Süßes

Energy Balls

Matcha, what else?

Matcha ist nicht gleich Matcha. Das habe ich im Laufe der letzten Jahre wirklich festgestellt. Ich trinke keinen Kaffe und somit ist ein guter, starker Matcha in der Früh ein absolutes Muss für mich. Das aus Japan stammende Grünteepulver gibt einen aufweckenden und kräftigenden Kick für einen langen Tag. Aber man muss hier wirklich auf eine gute Qualität achten, sonst ist das Ganze nur das halbe Vergnügen. Das Pulver muss eine starke, grüne Farbe haben und sehr fein gemahlen sein. Ist das nicht der Fall, schmeckt das Getränk viel zu herb und bitter. Wer Matcha trinken oder auch in Speisen verwenden will, muss unbedingt neben der guten Qualität auch auf die Verarbeitung achten, sonst erfüllt der Tee auch nicht seinen Zweck. Aus diesem Grund greife ich am liebsten auf die Teesorten von KISSA zurück, da ich mir hier sicher sein kann, dass alle Kriterien erfüllt sind und ich es hier wirklich mit einem hochwertigen Teepulver zu tun habe. Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und dafür die beste Qualität bekommen. Ich liebe Matcha ja auf jede Art und Weise, aber nachdem es im Internet bereits hunderte Matcha Latte Rezepte gibt, wollte ich euch einmal etwas anderes bieten: Energy Balls. Diese Kokoskugeln mit einem Hauch von Matcha sind die perfekten kleinen Energybooster für zwischendurch und bringen dich gleich wieder in Schwung! Zudem sind sie noch vegan, glutenfrei und zuckerfrei! Also kein Grund sie nicht gleich auszuprobieren!

Energy Balls

Print Recipe
Serves: ca. 15 Kugeln

Ingredients

  • Für die Kugeln:
  • 100g Kokoscreme
  • 100g Kokosraspeln
  • 20g Ahornsirup
  • 1TL Matcha (meine Empfehlung: Matcha von KissaTea)
  • Für die Schokoladensauce:
  • 4 EL Kokosöl
  • 2-3 TL Kakaopulver
  • 1 Schuss Ahornsirup

Instructions

1

Für die Kokoscreme eine Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit auf der Oberfläche die Kokoscreme entsteht. Die Creme vorsichtig aus der Dose abschöpfen und mit den Raspeln und dem Sirup vermengen. Zum Schluss das Matchapulver vorsichtig darunter rühren. Nun aus der Masse kleine Kugeln formen und kühl stellen. In der Zwischenzeit das Kokosöl erwärmen und mit dem Ahornsirup und dem Kakao vermischen. Die fest gewordenen Bällchen in die Schokoladensauce tauchen und erneut kühl stellen.

Notes

Die Energy Balls sind im Kühlschrank etwa 10 Tage haltbar.

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit KISSA

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu