Selbstgemachtes

Badebomben – selbst gemacht!

DIY Kosmetik, für die Badewanne:

In ein paar Tagen ist Weihnachten und die Zeit vergeht unheimlich schnell. Alle Geschäfte sind überfüllt, auf den Einkaufsstraßen tummeln sich nervöse und gestresste Menschenmengen. Man braucht Geschenke, Geschenke und mehr Geschenke und die meisten sind damit genauso spät dran wie ich. Ich liebe es aber anderen Menschen eine Freude zu bereiten und sie mit großen wie kleinen Dingen zu beschenken. Der einzige Nachteil dabei ist, dass sich das bei mir immer mit Stress verbindet. Ich mag es nicht in überfüllten Geschäften nach speziellen Sachen zu suchen, jemandem das hundertste Buch und die tausendste Handtasche zu schenken. Daher habe ich mich dieses Jahr für eine andere Art des Schenkens entschieden, die nicht nur persönlich, sondern dazu auch noch nachhaltig ist: das Selbermachen.

Selber basteln ist angesagt

Ich liebe es zu basteln und noch mehr liebe ich es meinen Mitmenschen, Freunden und Familie einen nachhaltigen, weitgehend plastikfreien Lebensstil näher zu bringen. Daher habe ich dieses Jahr etwas ganz besonderes gezaubert: Badekugeln, ganz einfach selbst gemacht! Sie schauen nicht nur schön aus, sondern hinterlassen auch eine streichelzarte und duftende Haut nach einem entspannenden Bad.
Und das beste daran ist, sie sind im Handumdrehen fertig und schauen wirklich einzigartig aus! Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich damit eine große Freude bereiten werde 🙂
Zudem wird es in den nächsten Tagen noch ein weiteres DIY Rezept für die Körperpflege geben, also unbedingt dran bleiben!

Zutaten für etwa 3 Badekugeln:
150g Speisestärke
150g Zitronensäure
100g Natron
30g Kokosöl (flüssig)
Lebensmittelfarbe und Duftöl
Kugelform aus dem Bastelgeschäft bzw. Muffin oder Keksformen

Zubereitung:
Für die Badekugeln alle trockenen Zutaten miteinander vermischen. Dann das flüssige Kokosöl vorsichtig dazu gießen und die Masse mit den Händen schnell verkneten. Der Teig sollte, wie beim Sandspielen, eine halbwegs feste Form haben. Einfach probieren eine Kugel zu formen, wenn das funktioniert ist die Masse perfekt. Es sollte nicht zu trocken und nicht zu feucht sein, sonst halten die Formen nicht. Am Schluss einige Tropfen eines beliebigen Duftöls und auf Wunsch Lebensmittelfarbe dazu geben und wieder kräftig vermischen. Nun die fertige Masse fest in die Formen drücken und mindestens 12 Stunden trocknen lassen. Vorsichtig lösen.

Gutes Gelingen,
deine Johanna

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu